WOB SÜSS-SAURE-SCHARFE SAUCE ZU RÄUCHERLACHS

Zutaten:

  • Joghurt – am besten mit nur 1 % Fett
  • Mostarda – oder sehr kleine Fruchtstücke (z. B. Äpfel)
  • Zitronensaft oder Calamansi-Balsam
  • Salz
  • Chili gemahlen oder Paste
  • Gelbe Currypaste oder Curry gemahlen
  • Schwarzkümmelsamen (eventuell zart angeröstet)
  • Paprikapulver edelsüß
  • Worcestershire-Sauce
  • Dijon-Senf

Zubereitung:

Mostarda (oder Obststücke) und Senf mit wenig Joghurt gleichmäßig verrühren, danach die Zutaten der Reihe nach beimengen und das restliche Joghurt einrühren. Das Ergebnis: eine geschmackvolle, leicht frische und etwas pikante Sauce zum geräucherten Lachs!

Apfel-, Birnen- der Quitten-Mostarda

Apfel-, Birnen- der Quitten-Mostarda

Zutaten für ca. 1,5 kg:

* 1 kg knackiges, festes Obst
* ½ kg Zucker
* 1 reife Zitrone
* Dijon-Senf (scharf) oder Wasabi (Alternative: 3 bis 8 Tropfen Senf-Essenz, nach Geschmack)
* Parfum de Vie der verwendeten Frucht

Zubereitung:

Am besten eignen sich feste, knackige und säurereiche Sorten. Das Obst schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit dem Zucker sowie der klein geschnittenen Zitrone vermischen und über Nacht stehen lassen. Sind die Früchte weicher, geben sie mehr Flüssigkeit ab. Wird der Zucker reduziert, wird die Mostarda weniger süß. 

Am Folgetag schnell aufkochen und ca. 15 Minuten stark kochen lassen (weichere Früchte kürzer aufkochen), anschließend die Früchte in einen separaten kalten Topf geben. Die Flüssigkeit weitere 15 bis 30 Minuten (je nach Flüssigkeitsmenge) kochen bzw. reduzieren. Die Früchte wieder dazugeben und die Prozedur wiederholen. Die eingekochten Früchte mit einem Sieblöffel herausnehmen und die Flüssigkeit - unter ständigem Rühren - ein letztes Mal sehr stark reduzieren.

Wenn die verbleibende Menge zum Mischen mit den Früchten passt (sie sollte nicht zu flüssig sein) und die Farbe der "Zuckerlösung" leicht bräunlich ist (kann bis zum Karamellisieren reichen), hat die Mostarda eine optimale Konsistenz. Je dunkler sie ist, umso bitter-schokoladiger schmeckt sie. Nach dem Auskühlen Senf - eine leichte "Schärfe" ist erwünscht - gleichmäßig unterrühren (oder Senf-Essenz vorsichtig eintröpfeln) und in Gläser füllen.

Servieren:

Die Mostarda ist ein italienischer Klassiker zu reifem Hartkäse. Je nach Grundprodukt die Mostarda gemeinsam mit dem Käse mit einem Apfel, Birnen oder Quitten Parfum de Vie besprühen - und alle Sinne betören lassen.

SPARGEL À LA WOB WOLFRAM ORTNER MIT QUITTENBRAND

SPARGEL À LA WOB WOLFRAM ORTNER MIT QUITTENBRAND

Zutaten:
 
* Spargel
* Weißwein
* Suppenwürfel oder Suppe
* Salz
* Zucker
* weißer Pfeffer
* Essig oder Zitrone
* eventuell Crème Fraîche oder Sahne
* Dijonsenf
* Kresse oder Schnittlauch
* Olivenöl  
* Quittenbrand
 
Zubereitung:
 
Die Spargelstangen sauber schälen. Die Enden nicht abschneiden, sondern zur Kontrolle abbrechen.  
Den Spargel in einer Kasserolle in Olivenöl anbraten, dabei ständig drehen, damit er keine braunen Flächen bekommt. Danach mit Weißwein reichlich aufgießen, kurz einkochen lassen und mit Suppe bedecken. Zuvor noch ein wenig Zucker, Essig, Salz und weißen Pfeffer dazugeben.
 
Den Spargel etwa zehn Minuten kochen, danach weitere zehn Minuten die Flüssigkeit reduzieren. In die eingedickte Flüssigkeit - wenn überhaupt notwendig - einen Schuss Sahne oder Crème Fraîche geben, ein wenig Dijonsenf beimengen (nicht zu viel - der Senf kann sehr scharf sein), kurz einkochen lassen, mit Kresse bzw. Schnittlauch überstreuen, einen kräftigen Schuss Quittenbrand einrühren und anrichten.  
 
Eine pikante Variante für die Sauce erzielt man mit etwas Tomatenmark, einem Schuss Ketchup, ein wenig frisch geriebenem Kren und einer gefühlvollen Dosis Peperoncino oder Chili.
 
Getränkeempfehlung: Quittenbrand und Quellwasser

GEGRILLTES HUHN MIT PAPRIKA UND TRESTERBRAND VOM SAUVIGNON

GEGRILLTES HUHN MIT PAPRIKA UND TRESTERBRAND VOM SAUVIGNON

Zutaten:

* Huhn oder Hühnerfilets
* Zwiebeln
* rote Paprika
* frische (oder getrocknete) Chilischoten
* Knoblauch
* Rotwein
* Essig
* Olivenöl
* Salz, Pfeffer, süßer Paprika
* Rosmarin
* Tresterbrand vom Sauvignon

Zubereitung:

Die Paprika halbieren, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf einem eingefetteten Backblech bei 250 Grad im Rohr backen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Herausnehmen und in einem Plastiksack mit Eiswürfeln - oder im Winter mit Schnee - nachschwitzen lassen.

Die von der Haut getrennten Paprika klein schneiden und gemeinsam mit fein gehackten Zwiebeln, Knoblauch, Chili, Salz, Pfeffer und einem Schuss Essig in Olivenöl anbraten und mit wenig Rotwein köcheln lassen. Anschließend mit einem Mixer oder Mixstab pürieren und mit Tresterbrand vom Sauvignon abschmecken, wobei die Tresternote geschmacklich nicht dominieren sollte.

Das mit Rosmarin gefüllte Huhn mit Paprika, Salz, Pfeffer und Olivenöl im Backrohr garen oder Hühnerfilets in einer Pfanne knusprig anbraten. Danach Teile des Huhns oder die Filets gemeinsam mit der Paprikasauce anrichten und servieren.

Getränkeempfehlung: Sauvignon Weintrester und Quellwasser

RITSCHAD MIT EIERSCHWAMMERLN UND CEDRONGEIST

RITSCHAD MIT EIERSCHWAMMERLN UND CEDRONGEIST

Typisch für das Nock-Land ist das aus Rollgerste zubereitete "Ritschert" bzw. "Ritschad" - bei diesem besonders deftigen Gericht wird das geselchte Fleisch mit der Rollgerste mitgekocht.

Eine Variante ist die Verwendung der Rollgerste für eine Art"Risotto bzw. "Orzotto", für das es unzählige Möglichkeiten der Zubereitung gibt. Dabei sollte man einige Tipps beachten:

* Man weicht die Rollgerste (achten Sie darauf, dass sie nicht zu deftig und geschmacksintensiv ist) am Vortag der Verwendung in Wasser ein.
* Die Rollgerste wird mit den Zutaten - wie beim Risotto - leicht angeröstet und in Wasser weich gekocht (ca. 45 bis 60 Minuten für einen knackigen Genuss). Die Kochzeit ist mehr als doppelt so lange wie beim Risotto, der Eigengeschmack ist auch intensiver.  
* Grundsätzlich sollte das Rollgersten-Ritschad immer mit Schalotten (nicht mit Zwiebeln) und immer mit Rindsuppe (und nicht mit Suppenwürfeln) zubereitet werden. Im Notfall darf man aber schon etwas "zaubern", wenn nicht alle Zutaten vorhanden sind.  

Zutaten:

* Rollgerste (am besten eine vorgekochte, leichte Gerste)
* Rindsuppe (oder Suppenwürfel)
* Schalotten (oder Zwiebeln)
* Eierschwammerln
* Stangensellerie
* Olivenöl, * Essig
* Hartkäse
* Butter
* Lorbeerblätter
* grüne Minze
* Salz und weißer Pfeffer
* Petersilie
* Brennnesselspinat oder Spinat, Ruccola oder Löwenzahnsalat (Röhrlsalat)
* Weißwein
* Cedron

Zubereitung:

Die Schalotten und wenig Sellerie werden klein gehackt und gemeinsam mit der Gerste in einem großen Topf in Olivenöl kurz angeröstet und sofort mit Weißwein abgelöscht. Die Eierschwammerln dazugeben und köcheln lassen.

Man übergießt das Gersten-Ritschad mit jener Menge Suppe), die man benötigt (einfacher ist es, in zwei Teilen aufzugießen, um die genaue Menge zu finden).

Mit Salz, weißem Pfeffer und Lorbeerblättern würzen, einen Schuss Essig beimengen und einkochen lassen, bis die Flüssigkeit verkocht und die Gerste knackig ist.

Kurz vor dem Fertigwerden mischt man kleine Stücke Butter darunter und reichlich geriebenen Käse.

Tipp: Ritschad schmeckt ausgezeichnet, wenn erst ganz zum Schluss Kräuter (nur wenig Minze), Petersilie, Spinat, Kresse oder ein intensiv schmeckender Blattsalat dazugemischt wird.

Erst vor dem Servieren mit einem Schuss Cedrongeist - der auch eine leicht minzige Note hat - abschmecken und anrichten.

Getränkeempfehlung: Cedron und Quellwasser

HIRSCHFILET MIT "HOCHGEISTIGEM" WEICHSELPÜREE

HIRSCHFILET MIT "HOCHGEISTIGEM" WEICHSELPÜREE

Zutaten:

* Hirschfilet
* Salz, schwarzer Pfeffer
* Wacholderbeeren
* Rosmarin, Thymian, Majoran
* Ingwer
* Butter
* Olivenöl
* Weichseln
* Granatäpfel
* Rotweinessig
* Weichselbrand

Zubereitung:

Die Weichseln entkernen und in einer Pfanne (mit wenig Butter) im eigenen Saft leicht köcheln lassen - danach in einem Mixer aufschlagen, mit Salz, Pfeffer, Ingwer und einem Schuss Essig abschmecken. Reife Beeren des Granatapfels (können auch mitgekocht werden, damit sie weicher sind) und Weichselbrand nach Geschmack beimengen.

Das Hirschfilet - im Ganzen oder in dickere Scheiben geschnitten - mit geriebenen Wacholderbeeren, Rosmarin, Thymian und Majoran einreiben. Nach einigen Stunden im Kühlschrank ein wenig pfeffern und in einer heißen Pfanne mit Olivenöl unter Beigabe von etwas Salz auf beiden Seiten scharf anbraten und bei geringer Hitze ziehen lassen, bis der gewünschte Gargrad erreicht ist.

Filet auf Tellern anrichten, das Weichselpüree rundherum verteilen und eventuell einen "Kreis" mit hochwertigem Olivenöl ziehen. Das Püree kann in Verbindung mit dem Olivenöl als Sauce angerichtet oder in größerer Menge als eine Art Suppe serviert werden.

Getränkeempfehlung: Weichselbrand und frisches Wasser

RIESENGARNELEN ODER SCAMPI IN PAPRIKA-TRIKOLORE MIT HIMBEERBRAND

RIESENGARNELEN ODER SCAMPI IN PAPRIKA-TRIKOLORE MIT HIMBEERBRAND

Zutaten:

* Riesengarnelen oder Scampi (ausgelöst, auch tiefgefroren)
* gelbe, rote und grüne Paprika
* Jungzwiebeln und/oder Lauch
* Olivenöl
* frischer Weißwein
* Rotweinessig
* Knoblauch mit Chili (asiatisches Standardgewürz)
* Joghurt
* Curry
* Salz, Chili, Peperoncino oder weißer Pfeffer
* Petersilie und/oder Koriander
* Himbeerbrand oder Himbeergeist

Zubereitung

Aus der Schale gelöste und gereinigte Garnelen oder Scampi in einer Pfanne - der Wok eignet sich dafür bestens - in Olivenöl ganz kurz anbraten. Verschiedenfarbige Paprika, Jungzwiebeln und/oder Lauch klein hacken und dazugeben und ebenfalls kurz anrösten, mit Rotweinessig ablöschen und mit einem Schuss Weißwein kurz köcheln lassen.

Mit Curry, Chili oder Peperoncino und einem Hauch Knoblauch würzen - nach maximal drei bis fünf Minuten Garzeit fettarmes Joghurt (0,5 % Fett) gemeinsam mit Petersilie und/oder Koriander unterziehen und mit einem Schuss Himbeergeist abschmecken. Dieses feine - besonders schnell zubereitete - Sommergericht kann warm oder kalt serviert werden.

Beilage: frisches Weißbrot oder Steinofenbrot

Getränkeempfehlung: Himbeergeist oder Himbeerbrand und frisches Wasser

Thunfischtatar mit Orangen-Geist

Thunfischtatar mit Orangen-Geist

Zutaten:

* frischer Thunfisch (in Sushi-Qualität)
* Pinienkerne
* schwarze Olivenpaste
* Oliven
* Olivenöl
* Salz, Cayennepfeffer oder weißer Pfeffer
* Kapern
* Dijonsenf
* Essiggurken
* Orangen
* Zitronen
* Orangengeist

Zubereitung:

Kapern, Essiggurken, Oliven (von den Kernen getrennt) und Pinienkerne klein hacken. Den ebenfalls grob gehackten Thunfisch unter Beimengen von ein wenig Olivenpaste, Dijonsenf und jeweils einem Spritzer Zitrone mit Orangen sowie reichlich Olivenöl mit zwei Gabeln gleichzeitig zerdrücken und vermengen. Mit Salz, Pfeffer, ein wenig gehacktem Orangenfleisch und einem Schuss Orangengeist abschmecken, anrichten und etwas Orangenzesten darüber hobeln.

Beilage: frisches Weißbrot oder Steinofenbrot

Getränkeempfehlung: Orangengeist und frisches Wasser

ROHER FISCH MIT APFELDESTILLAT

ROHER FISCH MIT APFELDESTILLAT

Zutaten:

* frischer Wildfisch (kein Zuchtfisch!): Branzino, Scholle, Heilbutt, Hecht, Forelle ...
* Olivenöl
* Salz, Cayennepfeffer oder weißer Pfeffer
* Zitronensaft
* Apfeldestillat

Zubereitung:

Die ungeschälten Äpfel in kleine Würfel schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Kapern, entkernte Oliven und Pinienkerne klein hacken und dazugeben. Die Fischtfilets entgräten und ebenfalls in feine Stücke schneiden, jedes mit einem Spritzer Zitronensaft würzen. Alle Zutaten mit reichlich Olivenöl vermengen. Mit Salz, Pfeffer sowie ein wenig Apfel Parfum de Vie abschmecken und anrichten.

Tipp: Die hochwertigsten Teile eines Fisches sind Schwanz- und Oberteil, der Bauch sollte nicht roh zubereitet werden, kann aber für gegarte Gerichte verwendet werden.

Beilage: frisches Weißbrot oder Steinofenbrot

Getränkeempfehlung: Apfelbrand und frisches Wasser

ZUNGE MIT CHAMPIGNONPÜREE UND BRAND VON SCHWARZEN RIBISELN

ZUNGE MIT CHAMPIGNONPÜREE UND BRAND VON SCHWARZEN RIBISELN

Nicht nur für Ostern, sondern wann immer man die Möglichkeit hat, zu einer frischen Kalbszunge zu kommen, sollte man beim Kauf nicht zögern.

Zutaten:

* leicht geräucherte oder gepökelte Kalbszunge
* Champignons
* Kren
* Jungzwiebeln
* Karotten, Sellerie
* Pfefferkörner
* Dijonsenf
* Salz, schwarzer Pfeffer
* Petersilie
* Thymian
* Lorbeerblätter
* Weißwein
* Aceto Balsamico
* Brand von Schwarzen Ribiseln

Zubereitung:

Die Zunge wird in Wasser und  Weißwein mit Karotten, Sellerie, Zwiebeln, Pfefferkörnern und Lorbeerblättern gekocht, bis man sie mit einer Bratengabel leicht durchstechen kann. Danach sofort mit kaltem Wasser abschrecken, schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Champignons und wenig Jungzwiebeln klein hacken und gemeinsam in Olivenöl anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen, Kräuter und Gewürze mitkochen, geriebenen Kren, Senf und einen Schuss Aceto Balsamico dazugeben und im Mixer - ohne Lorbeerblatt - aufmixen. Kalt stellen, nochmals mit Kren, Senf und den Gewürzen und der "schwarzen Ribisel" abschmecken und zu der in dünne Scheiben geschnitten Zunge - am Teller angerichtet - geben.

Getränkeempfehlung: Schwarze Ribisel/Johannisbeere und Quellwasser

MIT KRÄUTERN GEFÜLLTE KARTOFFEL-NOCKLAN UND RUM

MIT KRÄUTERN GEFÜLLTE KARTOFFEL-NOCKLAN UND RUM

Zutaten:

* mehlige Kartoffeln
* Butter
* Eier
* Räucherkäse
* Pinienkerne
* Rosinen
* Gemüse der Saison (Spinat, Ruccola, Löwenzahn, Hopfen ...)
* Salz, Pfeffer
* Öl
* Rum

Zubereitung:

Die mehligen Kartoffeln werden geschält, gekocht, passiert und noch warm mit Butter, Eiern, Mehl, Salz und einer Prise weißem Pfeffer vermengt und in den Kühlschrank gestellt.

Das Gemüse klein hacken, Pinienkerne und Rosinen beimengen, mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen sowie mit wenig Mehl bestäuben. Diese Füllung wird auf den in dünne Scheiben geschnittenen, kompakten Kartoffelteig gegeben und zu einem Nockerl geformt.

Die "Nocklan" in einem offenen Wassertopf - mit Salz und Öl - kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen und gar sind.

Am Teller anrichten, mit geriebenem Räucherkäse bestreuen und mit zerlassener Butter sowie einem Schuss Rum "on top" servieren.

Getränkeempfehlung: Rum Holzfass und Quellwasser

CHINAKOHL MIT LACHSKAVIAR UND GIN

CHINAKOHL MIT LACHSKAVIAR UND GIN

Zutaten:

* Chinakohl oder Wirsing
* Zwiebeln
* mehlige Kartoffeln
* Forellen- oder Lachskaviar
* Joghurt
* frische Kräuter (Oregano, Basilikum, Dill ...)
* trockener Weißwein
* Essig
* Olivenöl  
* Salz, Pfeffer, Ingwer
* Gin oder Wacholderbrand

Zubereitung:

Zwiebeln ganz klein schneiden und in einem Topf mit Olivenöl anrösten, den Kohl mit einem kleinen Schuss Essig dazugeben und mit ein wenig Weißwein aufgießen. Den Topf zudecken und köcheln lassen. Mit etwas Ingwer, Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Mixer oder Mixstab pürieren.

Die Kartoffeln im Backrohr mit viel Dampf garen lassen, einschneiden und auseinandergeklappt auf den Teller mit dem Kohlpüree setzen.

Das Joghurt mit frischen, gehackten Kräutern vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und reichlich in die Kartoffeln füllen. Mit dem Kaviar (ebenfalls reichlich) setzt man das Tüpfelchen auf dem i bei dieser Komposition.

Vor dem Servieren das Kohlbeet mit Gin beträufeln, mit Basilikumblättern garnieren und fertig ist der Hochgenuss.

Getränkeempfehlung: Vintage Dry Gin oder Wacholderbrand und Quellwasser

SEETEUFEL MIT SELLERIEPÜREE UND APFELBRAND

SEETEUFEL MIT SELLERIEPÜREE UND APFELBRAND

Diese Zubereitungsart ist besonders zu empfehlen, wenn man mehreren Gästen mit relativ wenig Aufwand ein tolles Fischgericht servieren möchte.

Zutaten:

* Seeteufel
* Salz, Cayennepfeffer
* Olivenöl, Weißwein, Rotweinessig
* Sellerie, Kapern
* aromatischer Apfelbrand (Cox Orange)

Zubereitung:

Eine knackige Sellerieknolle in kleine Stücke schneiden, in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten, mit einem säurereichen Weißwein löschen und köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Je nachdem, wie intensiv der Selleriegeschmack sein soll, gießt man einen Teil der Flüssigkeit ab und ergänzt mit frischem Wasser.

Aufmixen, mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Essig abschmecken. Die Kapern abwaschen und gemeinsam mit einer kräftigen Portion Apfelbrand unter das Püree rühren.

Die ausgelösten, von den Flossen und Schleimresten befreiten, mit Cayennepfeffer und Salz gewürzten Filets in einer Pfanne resch braten.

Filets auf Tellern anrichten, das Selleriepüree rundherum verteilen und eventuell einen "Kreis" mit hochwertigem Olivenöl ziehen. Das Püree kann in Verbindung mit dem Olivenöl nur als Sauce angerichtet oder in größerer Menge als eine Art Suppe serviert werden.

Beilage: frisches Weißbrot

Getränkeempfehlung: Apfelbrand (Cox Orange) und frisches Wasser

RIND IM GANZEN MIT ZWETSCHKENDESTILLAT

RIND IM GANZEN MIT ZWETSCHKENDESTILLAT

Zutaten:

* Rindshuft, Filet oder Beiried
* schwarze Olivenpaste
* Salz, schwarzer und weißer Pfeffer
* Olivenöl
* Rotwein
* Zwetschkenmarmelade
* Zwetschkendestillat

Zubereitung:

Rindfleisch - die Huft eignet sich besonders gut - mit Olivenpaste und Zwetschken-Marmelade einstreichen, mit Salz und Pfeffer würzen. Das Backrohr auf 250 Grad vorheizen, das Rindfleisch in Olivenöl auf beiden Seiten anbraten, mit Rotwein aufgießen und bei ausgeschaltetem, geschlossenem Rohr zirka 30 Minuten ziehen lassen - je nach Größe des Fleischstückes und persönlicher Vorliebe der Garzeit.

Den Bratenrückstand mit reichlich Zwetschken-Brand zu einer dichten, aromatischen Soße einkochen. Das Fleisch in breite Stücke schneiden, auf eine vorgewärmte Platte legen, mit der Zwetschkensauce übergießen und servieren.

Beilage: Kartoffeln oder Weißbrot

Getränkeempfehlung: Zwetschkendestillat und frisches Wasser

GERÄUCHERTER HERING MIT WILLIAMSDESTILLAT

GERÄUCHERTER HERING MIT WILLIAMSDESTILLAT

Zutaten:

* geräucherter Hering (oder Forelle)
* Eier
* rote Zwiebeln
* Wirsing oder Chinakohl
* Olivenöl
* Aceto Balsamico
* kräftiger Rotwein
* frischer Weißwein
* Joghurt
* Zucker
* Salz, Cayennepfeffer oder weißer Pfeffer
* frische Kräuter der Saison (z. B. Salbei, Majoran, Thymian, Rosmarin ...)
* Williamsdestillat

Zubereitung:

Zwiebeln vierteln, klein schneiden und in einem Topf mit Olivenöl anrösten, abgedeckt in Rotwein dünsten (mit Wasser aufgießen, wenn notwendig). Wenn die Zwiebeln nicht mehr zu knackig sind, mit Aceto Balsamico löschen, mit Salz und Pfeffer würzen und etwas einkochen.

Die harten Strünke der Kohlblätter herausschneiden, Blätter zusammenrollen und in dünne Streifen schneiden, auf Küchenpapier trocknen. Die geschnittenen Kohlblätter in Olivenöl anrösten, mit Weißwein löschen, mit Wasser aufgießen und abgedeckt unter Beigabe von einer Prise Zucker und Salz köcheln lassen.

Variante: Die geschnittenen Kohlblätter zwei Minuten in heißem Olivenöl frittieren, sie werden knusprig und in der Farbe etwas dunkler. Mit einem Sieblöffel herausholen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Salz bestreuen und durchmischen, etwas Zucker darüber sieben und gut mischen.

Die Fischfilets gemeinsam mit den hart gekochten Eiern - Eier und Fisch sollten kalt gestellt sein - und wenig Joghurt zu einer Creme bzw. Paste mixen. Unter das Joghurt - am besten wäre eines mit nur 0,5 % Fett - werden gehackte Kräuter, Salz und Cayennepfeffer gemischt, es sollte eine leichte Schärfe erkennbar sein. Kurz vor dem Servieren mit einem Williamsdestillat verfeinern.

Beim Anrichten kommen die Zwiebeln auf die Kohlstreifen, darauf ein schön geformtes Nockerl der Fischpaste - garniert mit dem pikanten Kräuter-Joghurt. Ein sehr schönes Aromenspiel aus Frucht, Fisch, Säure, Süße und Schärfe!

Beilage: frisches Weißbrot oder Steinofenbrot

Getränkeempfehlung: Williamsdestillat und frisches Wasser

FRISCHE MEERESTIERE MIT TRAUBENDESTILLAT

Zutaten:

* frische Garnelen oder Scampi
* Salz, Cayennepfeffer oder weißer Pfeffer
* Zitronensaft
* Traubendestillat

Zubereitung:

Aus der Schale gelöste und gereinigte Garnelen oder Scampi mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zitrone darüberträufeln und mit reichlich Olivenöl vermengen, mit Parfum de Vie bestäuben und servieren.

Beilage: frisches Weißbrot oder Steinofenbrot

Getränkeempfehlung: Traubenbrand und frisches Wasser

  • 1
  • 2

World-Spirits Award Anmeldung Step by Step

  • Step 1: Time-Table & Anmeldung
    Beginn der WSA Registrierung ist der 1. August 2016. Der "World-Spirits Award" ist auf 450 Proben limitiert - melden Sie sich daher bitte rechtzeitig an!

Unsere Büros/Kontakt

map1

Interessiert oder Fragen?

  • +43 4240 760
  • +43 4240 760 50
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!