Außergewöhnliches, Alternatives, Trendiges und Auffälliges beim WSA – Trends & Tipps 2019

Gin: Das vierte Jahr im Höhenflug

So wie es sich gehört, waren wir kurz nach der Anmeldefrist für den WSA 2019 bereits überbucht. Vom Gefühl her waren wir der Meinung, dass der Zenit von 2018 mit 80 Produkten weit überschritten ist. Doch nach der Eingabe der Produkte in unsere Datenbank für die Verkostung kam die Ernüchterung. Über 90 eingereichte Gins wurden gezählt. Betrachtet man die letzten vier Jahre, so ist der Hype um dieses legendäre Wacholder-Getränk schlicht und ergreifend ein Wahnsinn. Für uns bedeutet dies beinahe zwei Tage „Gin-Arbeit“. Doch was hat sich geändert? Die New Western Style Gins sind eindeutig im Vormarsch, weil man den Trend und den Zeitgeschmack treffen will sowie die Spielwiese für Gin-Experimente voll ausreizen. Doch was bedeutet das für die WSA-Verkostung?

New Western Style Gin definiert sich wie folgt: Botanicals verschwimmen in der Aromatik mit der Wacholder-Komponente, die gegenüber dem London Dry Gin nicht dominant sein muss. Somit gehört ein zu Wacholder-lastiger NWS Gin in die Gruppe der London Dry Gins. Doch wo gehört dann bitte ein NWS Gin verkostet, wenn absolut kein Wacholder mehr erkennbar ist? Die Bandbreite zwischen ein wenig Wacholder und einem Hauch Wacholder in einem NWS Gin ist absolut schwer zu differenzieren und fair zu bewerten. Für die Verkoster war dies eine Herausforderung, die aufgrund klarer Definitionen samt einem längeren Briefing hervorging. Die Ergebnisse sind hart, aber fair – kleiner Wermutstropfen für die Einreicher und Konsumenten: In der Gruppe der New Western Style Gins wurde nur eine Doppel-Gold-Medaille vergeben.

Variantenreiche Schoko-Liköre

Eine kleine, feine Anzahl von Schoko-Likören wurde in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen den WSA-Verkostern serviert. Eines zeichnet sie alle aus: Sie sind geschmacklich richtig gut gestylt und auch variantenreich (von Banane über Chili bis Minze) im Duft-Aromen-Konzept. Hier kann man einen Konkurrenzkampf zwischen den Produkten in flüssiger und in fester Form ausmachen. Wir favorisieren natürlich die flüssig-geistige Form dieser Verführer.

Gibt es außer Rauchmalz-Whiskies auch noch etwas?

Ursprünglich waren Rauchmalz-Whiskies bzw. Islay-Whiskies zum Blenden verwendet worden. Doch schon seit Jahren zeichnet sich ein Trend in Richtung Rauchmalz ab. Beinahe alle neu eingereichten Whiskies beim WSA 2019 zeigen eine sehr starke Rauchmalz-Komponente. Whiskies für „Fortgeschrittene“ herzustellen, mag in Ordnung sein, doch wenn das Produkt „overdone“ ist, dann schlägt das Qualitätspendel  in die falsche Richtung und der Trinkgenuss leidet.

Holz in allen Varianten

Prinzipiell unterscheidet man in der „Holz-Wirtschaft“ unter neuen Fässern und sogenannten „Zweitbelegungen“, , in denen bereits ein Produkt wie Bourbon, Rotwein, Madeira, Portwein, Sherry … gelagert wurde. Unterschiedlich sind auch die Toastungsgrade der Fässer – sie schwanken zwischen schwach getoastet und ausgekohlt, wie zum Beispiel beim Bourbon.

Eine japanische Brennerei stellt Fässer aus Hölzern aus dem nördlichen Japan her, die nach Jerez geschippert werden, wo darin eine Zeitlang Sherry ausgebaut wird. Nach einer definierten Zeit gehen die Fässer wieder nach Japan zurück und werden dort mit Whisky befüllt. Das ist sicher die feinste Art einer Zweitbelegung.

Doch je öfter Fässer generell befüllt werden, desto weniger Aromen gehen in den Fassinhalt über. Die Lagerzeit der Produkte gegenüber einem neuen Fass ist wesentlich länger. So kann der optimale Reifepunkt schon um die 15 Jahre sein. Zu alte Fässer geben nur mehr eine sehr „ausgezehrte“ Aromatik an eine Spirituose weiter. Sensorisch äußert sich dieser Ton als sehr trocken und auch sehr grün – in Richtung Liebstöckel bzw. Maggikraut.

Es gibt Destillerien, die ausschließlich neues Holz verwenden, und solche, die, aus welchen Gründen auch immer, mit gebrauchten  arbeiten. Doch es wäre schon recht, wenn ein Whisky, der als „Single Malt mit Sherry Finish“ bezeichnet wird, auch sensorisch als solcher zu erkennen ist!

Im Korn-Bereich arbeitet die Brennerei Sasse sehr stark mit neuen Fässern, z. B. aus amerikanischer Eiche, aber auch mit gebrauchten Fässern wie Bordeaux, Bourbon usw. Teilweise ist es recht schwierig, die Zuordnung zu den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen der Fässer zu finden – auf alle Fälle ist es nicht nur ein Genuss, sondern auch eine tolle sensorische Übung.

Qxidierte Frucht-Liköre

Der Likör-Sektor nimmt bei der Quantität der Einreichungen beim „World-Spirits Award“ jährlich merklich zu. 2019 war bei den Frucht-Likören erstmals allerdings ein Novum zu beobachten: Viele Produkte mussten als fehlerhaft beurteilt werden, da der verwendete Fruchtsaft bzw. das gesamte Produkt einen oxidativen Touch hatte, was bei den Fruchtlikören ein absolutes „no go“ und sensorisch inakzeptabel ist.

World-Spirits.TV - World-Spirits Tasting Videos startet am 1. Juli 2019

Mastermind Wolfram Ortner arbeitet bereits akribisch an der Umsetzung des Konzepts „World-Spirits Tasting Videos“ und am Set-up in der WOB Destillerie im Nock-Land. TV steht bei uns für „Tasting Videos“ und auch für „Television“: Die Videos werden sowohl Fernsehsendern angeboten als auch auf der Plattform YouTube veröffentlicht.

Im April 2019 werden die ersten 20 Folgen abgedreht, die in deutscher und englischer Sprache zu sehen sein werden. In einem lockeren Gespräch (15 Minuten) geht es um Fachliches und Technisches sowie die Vorstellung und sensorische Analyse von drei Produkten, passend zum Thema der Sendung.

Pro Staffel lädt Wolfram Ortner neue Gesprächspartnerinnen zum Talk ein – vorwiegend soll in Deutsch gesprochen und die einzelnen Takes in englischer Sprache synchronisiert werden bzw. umgekehrt. Beispiel: In der Gin-Folge wird über die Produktion der Edel-Spirituose gesprochen, auf die unterschiedlichen Stilrichtungen wie London Dry Gin, New Western Style Gin oder Slow Gin eingegangen und anschließend werden drei Produkte sensorisch „zerlegt“. Darüber hinaus wird in jeder Folge ein Botanical (Kräuter, Gewürze) vorgestellt sowie eine fachliche Frage (z. B.: Was ist „Adstringenz?) profund beantwortet. Selbstverständlich werden auch die Produzenten der einzelnen Gins in Wort und Bild präsentiert.

Auch die Musik wird nicht zu kurz kommen – während der Aufnahmen werden Künstler live zum Tagesthema passende Werke zum Besten geben. Highlights der einzelnen Folgen werden Besuche von Destillateuren und Promis sowie Ex-Schikollegen Ortners sein.

Zielgruppe für World-Spirits.TV sind Spirituosen-Interessierte, Destillateure sowie Journalisten und Mitarbeiter von Spirituosen-Fachgeschäften und aus der Gastronomie.

Die einzelnen Folgen der „World-Spirits Tasting Videos“ sind auch auf der Webseite world-spirits.tv und worldspirits.tv nachzuverfolgen.

Award Celebration 2019 bei “Le bolle Nardini” in Bassano del Grappa

Ein absolutes Highlight des WSA 2019 war die Preisverleihung in Le Bolle Nardini, im Gelände der gleichnamigen traditionsträchtigen Destillerie. Sie ist die erste Grappa-Destillerie Italiens und feiert 2019 ihr 240-jähriges Firmenjubiläum. Die futuristischen Glas-Objekte im Nardini-Park sind nicht nur ein absoluter Hingucker, sondern auch eine unglaubliche Design-Umsetzung der Grappa-Produktion. Sie symbolisiert die Herstellung von der Traube über die Vergärung bis hin zum fertigen Produkt.

WSA am Limit

Mit der Kapazität war der WSA 2019 am Anschlag – mehr Proben können in der gelebten Qualität der Jury und des Veranstalters nicht seriös bearbeitet werden. Beinahe 550 Produkte wurden angemeldet – Teilnehmer mit beinahe 60 Proben im Gepäck mussten auf 2020 vertröstet werden. Ab 1. August  2019 startet wieder das Boarding – Schluss ist am 1. November.

Kaffee- & Zigarren-Destillate

„World Spirits“ versteht sich auch als Trendsetter und motiviert die Destillateure der Kategorie Obstbrände, harmonische Begleiter für Kaffee und Zigarren herzustellen. Franz Tinnauer hat mit der „Zwetschke Reserve 2002 fassgelagert“ in der Gruppe Zigarren-Destillate die perfekte Begleitung für eine Zigarre hergestellt. Zum Kaffee ist die besonders reife „Lauerzer Kirsche 2005“ der Schweizer Brennerei Arnold Dettling eine Klasse für sich.

WSA Spirits-Finder im Apple Store und Play Store: Such-App für Spirituosen-Liebhaber und Profis

Der "World-Spirits Award" wird unter Kennern als die qualitativ hochwertigste Spirituosen-Prämierung der Welt bezeichnet. Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, mit dem WSA Spirits-Finder direkt auf die Ergebnisse zuzugreifen, zurück bis ins Jahr 2008. Die WSA App (in Deutsch und Englisch) umfasst folgende Funktionen, die kostenlos zur Verfügung gestellt werden:

  • WSA Spirits-Finder
  • WSA Spirituosen-Kalkulator
  • WSA Website

Detaillierte Informationen zu rund 3.500 Spirituosen – von A wie Asbach Uralt bis Z wie Zwack Unicum: Erzeuger rund um den Globus, von der Manufaktur bis zur Industrie (mit direkten Links zu den Websites), Produkte von Absinth über Armagnac bis zu Moutai, Tequila und Zwetschken-Destillaten (teilweise mit Fotos). Sie können Destillerien selektieren, die Suche auf Medaillen oder WSA-Jahrgänge einschränken, eine spezielle Marke bzw. ein spezielles Produkt wählen und vieles mehr. Basis dieses hochwertigen Daten-Pools sind die Ergebnisse der professionellen Jury-Arbeit beim jährlichen "World-Spirits Award". Die App enthält auch verbale Beschreibungen von Markenprodukten sowie die genaue Punktezahl (maximal 100 WOB-Punkte) und bietet damit profunde Informationen zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Der Spirituosen-Kalkulator ist in erster Linie für die Gastronomie und Hotellerie konzipiert, kann aber auch von Privatpersonen und Profis zum Nachkalkulieren von Preisen verwendet werden. Im Kern ist er nichts anderes als ein Taschenrechner mit modernster Technik und Funktionalität, der mit wenigen Schritten das portionsweise Kalkulieren von Spirituosen ermöglicht – an der Bar, im Restaurant, im Bistro oder wo immer. Egal, in welchem Land Sie Ihre Spirituosen kalkulieren möchten: Dieses Service-Tool beinhaltet alle wichtigen Parameter. Das Herzstück ist die absolute Kalkulation und nicht die prozentuelle Kalkulation von Spirituosen. Sie geben auch den Netto-Verdienst pro Portion ein und erhalten so neben den Kosten wie Bedienungsentgelt und Mehrwertsteuer einen kundenfreundlichen Preis, den Sie auch ausdrucken können.

Als registrierter User haben Sie darüber hinaus auf der "World-Spirits"-Website Zugang zum geschützten Bereich, wo Sie ebenfalls auf Informationen aus der Welt der Spirituosen zugreifen können, die einem Nicht-User verborgen bleiben.

Das WSA-Credo ist "Simply the Best in Spirits"! Und mit der neuen WSA App sind Sie Teil einer Community, die von unserem Lebenswerk "Spirituosen" ganz sicher profitiert und einen "geistigen" Schritt vorwärts marschiert.

Der WSA Spirits-Finder auf world-spirits.com

Die offizielle "World-Spirits"-Website wurde mit hilfreichen Features ausgestattet – Highlight ist neben dem Online-Guide und dem Spirits-Kalkulator der Spirits-Finder, eine Datenbank mit den Ergebnissen aller beim jährlich stattfindenden WSA verkosteten Produkte. Das Tool ermöglicht die leichte Suche nach Produzenten oder Produkten und bietet weiters den Vergleich der Ergebnisse eines Produktes bei unterschiedlichen Verkostungen. Alle Funktionen sind identisch mit jener der App.

 

Die Verkostung

Grundlage der Ergebnisse ist das speziell auf Spirituosen zugeschnittene WOB-100-Punkte-Bewertungssystem mit fünf Bewertungskriterien (Duft – Typizität/Intensität, Duft – Sauberkeit/Fehler, Geschmack – Typizität/Intensität, Geschmack – Sauberkeit/Fehler, Harmonie). Pro Kriterium sind genau definierte Bewertungen zu vergeben, die durch eine treffsichere Symbolik jede "Punkteklauberei" verhindern.  

Durch die Vergrößerung des Verkoster-Teams wird jedes eingereichte Produkt von drei Teams parallel bewertet, wobei jeweils zwei Juroren eine Gruppenwertung abgeben. Die Ergebnisse werden von Assistenten ausgewertet, wobei bei eindeutigen Gruppenentscheidungen der Durchschnittspunktewert der Mehrheit herangezogen wird, bei Diskrepanzen der jeweilige Spezialist des Teams die primäre Instanz ist. In Zweifelsfällen entscheidet der Assistent, bei nochmaliger Patt-Stellung wird ein weiterer Assistent herangezogen.   

Die Prämierung

Der "World-Spirits Award" geht jeweils an den Produzenten des punktebesten Produkts einer Gruppe (Kernobst, Steinobst ...).

Das Bewertungsschema sieht verschiedene Abstufungen vor:

DOUBLE-GOLD/außergewöhnliches Produkt (95,3 bis 100 Punkte)
GOLD/Top-Produkt (90,2 bis 95 Punkte)
SILVER/gutes bis sehr gutes Produkt (80 bis 89 Punkte)
BRONZE/durchschnittliches Produkt (71 bis 79 Punkte)
65 bis 70 Punkte: schwaches oder leicht fehlerhaftes Produkt
bis 65 Punkte: fehlerhaftes Produkt  

Bei der Classification/Klassifizierung von Destillerien geht es um die Gesamtbeurteilung eines Betriebs aufgrund aller Produkte, errechnet aus dem Mittelwert des Punkteschnitts aller Sorten und der punktestärksten Probe in der jeweiligen Kategorie:

World-Class Distillery (92 bis 100 Punkte)
Master-Class Distillery (90 bis 91 Punkte)
First-Class Distillery (85 bis 89 Punkte)
Recommended Distillery (80 bis 84 Punkte)

Die drei punktestärksten Destillerien erhalten weiters den Titel "World-Spirits Distillery of the Year" in Gold, Silver und Bronze.   

 

Pressekontakt & Pressetexte bzw. Bilder zum kostenlosen Download

"World-Spirits Presse-Center"
World-Spirits . Wolfram Ortner . Untertscherner Weg 3 . 9546 Bad Kleinkirchheim . Österreich . Tel. 0043-4240-760 . Fax 0043-4240-760-50
www.world-spirits.com . Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Presse-Center finden Journalisten Porträts der Teilnehmer mit allen Ergebnissen (Bewertung und Beschreibung) sowie Hitlisten und Länderstatistiken des Awards 2019 – ab 22. März!

Zur Erklärung: 

Der "World-Spirits Award" geht jeweils an den Produzenten des punktebesten Produkts einer Gruppe (Kernobst, Steinobst ...). Bei der Classification/Klassifizierung von Destillerien wird aus dem Mittelwert des Punkteschnitts aller Sorten und der punktestärksten Probe in der jeweiligen Kategorie die Gesamtbeurteilung eines Betriebs ermittelt.

Die drei punktestärksten Destillerien erhalten weiters den Titel "World-Spirits Distillery of the Year" in Gold, Silver und Bronze – je nach Kategorie (Gin & Wodka, Obst-Brände ...) unter spezifischen Voraussetzungen. 

Zum Beispiel:
Voraussetzungen für die Kategorie der 100-%-Destillate:
Destillerie-Classification/Klassifizierung – Einreichung von mindestens fünf Produkten in drei Gruppen
Gewinn des Awards: in einer Gruppe mindestens 20 eingereichte Produkte
Titel "Spirits of the Year": in einer Sorte oder Sortengruppe mindestens fünf eingereichte Produkte und Doppel-Gold
Titel "Distillery of the Year": mindestens 20 Destillerien in der Kategorie 

 © Wolfram Ortner, World Spirits, www.world-spirits.com