World-Spirits Aroma-Finder

Sensorik ist permanentes geistiges Training – die Schärfung des sensorischen Gedächtnisses! Leitfaden by Wolfram Ortner © Version 01_06_2009


Man kann sich Düfte und Aromen recht schnell erkennen, aber ebenso schnell wieder vergessen. Wie der Musiker täglich auf seinem Instrument üben muss, bleibt dem Spirituosen-Verkoster eine kontinuierliche Auffrischung seines Wissens auch nicht erspart. Das sensorische Gedächtnis kann nur tätig werden, wenn die Nase im Hirn das passende Duftbild auch einwandfrei abrufen kann.
 

Sensorik ist zu 80 Prozent die Arbeit des Riechens und nur zu 20 Prozent jene des Schmeckens. Mit der Zunge kann nur süß, sauer, salzig, bitter und umami (fleischig, herzhaft, wohlschmeckend) beurteilt werden – erst retronasal (im Zusammenspiel mit der Nase) kann ein Geschmacksurteil entstehen.

Da ein perfektes Ergebnis 100 Prozent haben muss, werden immer der Duft und der Geschmack – mit der Harmonie – beurteilt. Egal ob es sich um eine Speise, einen Wein oder eine edle Spirituose handelt.

Ein Urteil muss immer frei von jeder Beeinflussung oder Voreingenommenheit gefällt werden – deshalb eignen sich Symbole, anstelle von Punkten, zur Qualitätsfindung bestens. Man beschäftigt sich mit dem „Prüfling“ wesentlich intensiver und versucht nicht, diesem vorab „eine bestimmte Medaille umzuhängen“.

Eine Punktebewertung ist nur ein Teil des Gesamturteils eines Produktes. Dieses Ergebnis muss immer konform gehen mit der Qualität der verbalen Beschreibung. Stehen die Punkte im Gegensatz zum Text, kann es sich nur um ein Fehlurteil handeln.

Die textlichen Beschreibungen sind in Stichworten auszufüllen – nach den Bewertungskriterien

o Duft: Typizität, Intensität – ausführlich. Keine Worthülsen wie „typisch, süß, fruchtig, würzig, Holz ...“ - ich möchte das „typisch“ beschrieben haben, welche Frucht, welche Süße, welche Würze, welches Holz?
o Duft: Sauberkeit bzw. Fehler – nur die Fehler sind zu beschreiben.
o Geschmack: Typizität, Intensität – ausführlich. Keine Worthülsen wie „typisch, süß, fruchtig, würzig, Holz ...“ - ich möchte das „typisch“ beschrieben haben, welche Frucht, welche Süße, welche Würze, welches Holz?
o Geschmack: Sauberkeit bzw. Fehler – nur die Fehler sind zu beschreiben.
o Harmonie: Gesamteindruck – ergänzende Beschreibung, sofern nicht in Geschmack und Duft schon beschrieben.
o Beurteilung: ausschließlich mit dem WOB-System (Anwendung der Symbole).
o Abschluss: Ausrechnen der Punkte.
o Bögen, die dem Assistenten zur weiteren Bearbeitung ausgehändigt werden und nicht gänzlich – wie oben beschrieben – ausgefüllt sind, gehen an das Jury-Mitglied zurück.

Beschreibungs-Konzept

o Beschreibungen: Keine Worthülsen wie: filigran, feinfruchtig, nussig, süß, holzig, würzig ...
o Beschreibungsgliederung in Duft und Geschmack - genaue, detaillierte und quantitative Beschreibung. Geordnet nach Intensität und versehen mit den Attributen von stark bis schwach/kaum:
o Typizität bzw. Intensität
o Duft/Geschmack
o Fruchtnoten
o Extraktsüße
o Holzsüße (Beschreibung des Holzes bei holzgelagerten Produkten)
o Würze
o Abgang, Länge
o Harmonie

In dieser Reihenfolge sind die Beschreibungen jeweils für Duft und Geschmack zu machen.

 

Leitfaden für die verbale Beschreibung zur sensorischen Beurteilung von Spirituosen

Animalisch
Tierische Noten: Ambra, Moschus, Pferdeschweiß, Zibet

Ätherisch
Ätherische Öle sind lösliche Extrakte aus Früchten, Pflanzen oder Pflanzenteilen, die einen starken, charakteristischen Geruch für die Herkunftspflanze haben: Lavendel, Orange, Zitrone

Ausdruck
Gute oder schlechte Eigenschaften: eindimensional, einseitig, elegant, facettenreich, faszinierend, fehlerhaft, fuselig, parfümiert, raffiniert, sortenrein, typisch, überaromatisiert

Aquatisch
“Dem Wasser zugehörend“: Algen, Salzwasser, Seetang,

Assoziationen
Hilfsmittel zur Beschreibung von Produkten, deren Geschmack allgemein bekannt ist: Almdudler, Eiszuckerl, Mannerschnitten, Red Bull, Stollwerk …

Bitter
Inhaltsstoffe der Grundprodukte für Bitter: Blaue Agave, Enzianwurzel ...
Teile einer Frucht: Albedo-Fäden einer Mandarine ... Früchte: Preiselbeeren ...
Es kann auch eine höhere Alkohol-Gradation ein Produkt - wie eine Quitte - etwas bitter machen.
 

=> bestellen 

© Verwendung nur gegen Entgelt und mit schriftlicher Genehmigung von World-Spirits.
Impressum: World-Spirits Academy . Wolfram Ortner . AT-9546 Bad Kleinkirchheim Untertscherner Weg 3
Tel. 0043-4240-760 . Fax 0043-4240-760-50 . Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . www.world-spirits.com

 

World-Spirits Award Anmeldung Step by Step

  • Step 1: Time-Table & Anmeldung
    Beginn der WSA Registrierung ist der 1. August 2017. Der "World-Spirits Award" ist auf 450 Proben limitiert - melden Sie sich daher bitte rechtzeitig an!

Unsere Büros/Kontakt

map1

Interessiert oder Fragen?

  • +43 4240 760
  • +43 4240 760 50
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
app-store