Inside World Spirits TEASER -- Folge 2 - Franzl-Vallendar

Inside World Spirits © Folge 2 (in deutscher Sprache) ab 25. Oktober:

Alles dreht sich um:

  • Kriecherl oder Kriacherl – gelb oder blau?
  • Andreas Franzl von der Hofbrennerei Oberkorb – Destillateur, Acadevie-Betreiber und Philosoph, Deutschland
  • Zuseher-Gast: Mario Vallendar – Destillateur, Deutschland
  • IWS-Gastgeber Wolfram Ortner – 20 Minuten spannende, profunde Moderation

Folge 2 - Thema: Kriecherl (Die Ur-Zwetschke)
Gast: Andreas Franzl - Hofbrennerei Oberkorb, Deutschland

Produkte von:

1 Hofbrennerei Oberkorb, Andreas Franzl, Oberkorb 1, 84405 Dorfen, Deutschland

Tel.: +49-8086-1371, Fax: +49-8086-946117, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.hofbrennerei.de

2 Brennerei Krenn, Martina Krenn, Stangles 41, 3683 Yspertal, Österreich
Tel.: +43-7415-7258, Fax: +43-7415-72584, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www. wirtshausbrennerei.at

3 Weingut Schneeberger, Johann Schneeberger jun., Pernitschstraße 31, 8451 Heimschuh

Österreich, Tel.: +43-3452-83934-15, Fax: +43-3452-86398,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www. weingut-schneeberger.at

Special guest (Zuseher Repräsentant): Mario Vallendar, Destillateur

Botanical: Zimt, Patrick Altermatt, Schweiz

Kriecherl, Kriacherl oder Kriechen-Pflaume?

Spricht man über das Kriecherl, so ist nicht sicher, ob jeder über dieselbe Frucht spricht. Die unterschiedlichen Schreibweisen haben auch mit der geografischen Sprachlage zu tun. Die verständlichste Bezeichnung ist sicherlich Kriechen-Pflaume. Sie beschreibt, dass es sich bei diesem Steinobst um eine Pflaumenart handelt. Kenner wissen, dass der Oberbegriff „Pflaumen“ viele Arten in auch unterschiedlichen Farben umfasst.

Überwiegt im nördlichen Österreich (Waldviertel) die gelbe Form, so reift an den Bäumen und Sträuchern in der Südsteiermark die blaue Variante, deren Aroma der Schlehe ähnelt. Blaue Kriecherl findet man auch in anderen Teilen Österreichs, Deutschlands und sogar in Großbritannien.

Im Vergleich zu Zwetschken und Pflaumen hat das Kriecherl relativ wenig Zucker, dafür sehr viel Säure, bedingt durch die dicke Haut. Es gibt auch Wildarten, deren Säureanteil besonders hoch ist. Die Frucht eignet sich gut für steinbetonte, aromatische Destillate sowie für Marmeladen und Samenöl.

Eine allgemeingültige sensorische Definition eines Kriecherl-Destillates ist schwierig, da sich gelbe und blaue Varianten unterscheiden. Der Aromabogen reicht von der Frucht-Esterigkeit einer Mirabelle über die typischen Eigenschaften einer Pflaume oder Zwetschke bis hin zur Charakteristik der Schlehe. Also ein breites Spektrum von Frucht-Ester über intensive, warme Steintöne bis zu Schokolade und Zimt.

Ein Tipp: Aufgrund dieser aromatischen Vielfalt eignet sich die Frucht besonders gut für Zigarrenbrände: Die Harmonie aus Destillat und hochwertigem Espresso wird Genießer faszinieren.

Wirtshausbrennerei Hans Krenn: Schnapswirt und Medaillensammler

Nach dem Motto „Wirtshauskultur pur“ verwöhnt Martina Krenn die Gäste mit Produkten aus den Genussregionen – authentischen Waldviertler Spezialitäten und scharfen Krengerichten. Apropos scharf: Hans Krenn, Destillateur und Edelbrandsommelier in Personalunion, serviert dazu seine Brände, die national und international seit 1995 höchste Auszeichnungen abräumen. Ein wahrer Medaillenregen ist sozusagen sein Markenzeichen.

Stilgerecht serviert wird im Zirbenstüberl oder im Gastzimmer mit Kachelofen, in der warmen Jahreszeit im Gastgarten. Edelbrandverkostungen und Degustationsmenüs stehen regelmäßig auf dem Programm. Gut, dass es ruhige Komfortzimmer, darunter vier Genießerzimmer mit viel Komfort, und einen Wohlfühlbereich mit Sauna gibt, um das alles mit reinem Gewissen genießen zu können. Apropos rein: Hans Krenn erzeugt ausschließlich Qualitätsobstbrände aus naturnah und biologisch geernteten Früchten. Diese kommen größtenteils aus dem südlichen Waldviertel, Marillen und das Edelobst meist aus der Wachau, Wildfruchtsorten vom Obsthändler und aus der Umgebung. Destilliert wird sorgfältig im Kupferkessel, ständig kontrolliert auf einer eigens konzipierten Brennanlage, die mit Holz befeuert wird.

Die World-Class Distillery 2019 erhielt Gold für Rote Williamsbirne, Kaiserholzbirnenbrand, Traubenwildkirschbrand, Kriecherlbrand, Silver für Marillenbrand, Krenn's Kren Gin, Schlehenbrand, Krampus Apfelbrand.

94 WOB-Punkte – Kriecherlbrand 2016 L: 16 - Gold

Brennerei Krenn, Österreich-3683 Yspertal, www.wirtshausbrennerei.at

Duft: Vielseitiges, intensives Aromabild, viel Fruchtester, Zitrus, Orange, Pflaume, Traubenkirsche, elegante Stein-Röst-Noten, Zwetschken-Kompott, Schokolade, Marzipan, Vanille, Zimt, Vanille, schalige und florale Aspekte. Geschmack: Sehr aromatisch-saftig, Röster-Stilistik, Pflaumen-Zwetschken-Mix, Rosinen, wuchtig-süße Bittermandel-Marzipan-Aromatik, viel Schokolade, Dörrpflaumen, Kakao, Tonkabohne, feine Honig-Süße, grün-grasig-moosig, minzig, recht viel Gerbstoffe, feinherber Steinton, gute Dichte, leichtes Stein-Bitterl im Finale. Inhalt: 350 ml, Preis: 32 EUR

Hofbrennerei Oberkorb: Edelbrände mit Terroircharakter

Etwa 60 Kilometer östlich von München im Landkreis Erding liegt die kleine Hofbrennerei von Andreas Franzl. Er beschränkt sich auf eine schmale Palette mit nur 1.200 Flaschen im Jahr, aber die sind Frucht pur. Die sandigen Lehmböden des Hügellandes südlich der Donau lassen bestes Obst gedeihen. Auf Streuobstwiesen mit halb verwilderten Bäumen hat sich eine große Vielfalt von hocharomatischen Obstsorten erhalten. Die unbehandelten Früchte bleiben bis zur vollkommenen Reife am Baum und danken es mit charaktervollen Edelbränden. Eine Spezialität der Brennerei sind auch reine Destillate von seltenen, teilweise toxischen Früchten wie Attich und Gemeiner Schneeball, die mit fantastischen Aroma und komplexer Dichte begeistern.

Andreas Franzl, gelernter Käser, studierter Agraringenieur und Spirituosenprofi (Master of World-Spirits), lebt und arbeitet nach einem Leitsatz, der ihn sehr sympathisch macht: Ziele konsequent angehen, aber nicht übers Ziel hinausschießen. „Unser Hof besteht seit über 400 Jahren, über mehr als zehn Generationen, in direkter Linie. Diese Beharrlichkeit zeugt auch von Mut, Offenheit und Weitblick. Das wollen wir weitergeben.“ In der Brennerei und der angegliederten ACAdeVIE finden regelmäßig Schulungen und Kurse zur Edelbrandkultur statt. Auch an der Bayerischen Genussakademie in Kulmbach ist Andreas Franzl – ernannt zum Edelbrandsommelier h. c. – als Dozent in der Edelbrand- sowie auch in der Gewürzsommelierausbildung tätig.

Die World-Class Distillery 2019 erhielt Gold für Schwarze Johannisbeere, Waldholunder, Elsenbrand, Silver für Quitte Edeldestillat, Kriacherl.

89 WOB-Punkte – Kriacherl 2010 L: KRI006 - Silver

Hofbrennerei Oberkorb, Deutschland-84405 Dorfen, www.hofbrennerei.de

Duft: Elegante Sorten-Charakteristik, eher dezent fruchtfleischige Basis, konzentrierte Bittermandel-Röst-Aromen, Cantuccini-Assoziationen, Vogelbeere, Kaffee, Zitrus, Traubenkirsche, viel Bitterschokolade, florale Reflexe. Geschmack: Röstig-Stein-Dominante Duft-Kopie, tragende Marzipan-Textur, Tonkabohne, Dörrobst, Schokolade, Schlehe, Pflaume, Kirsche, Eukalyptus, erdig-moosig, Wald-Assoziationen, mandelige Süße, gute Harmonie, Dichte und Länge. Inhalt: 500 ml, Preis: 49 EUR

Weingut Schneeberger: Gin aus dem Süden der Steiermark 

Am Weingut Schneeberger in der Südsteiermark wird seit 1870 Wein produziert, heute in fünfter Generation. Die ausgezeichnete Buschenschank beweist die große Kompetenz als Gastgeber, mit vielfältigen regionalen Produkten und Selbstgemachtem auf Topniveau – vom Bauernbrot bis zum Wacholderrohschinken. Und dazu passt perfekt auch ein Gin. Dieser enthält neben traditionellen Zutaten wie Wacholder, Ingwer, Orangen, Pfeffer und Koriander auch einige sehr speziell regionale Botanicals wie Leutschacher Hopfen und Sausaler Lavendel – insgesamt 27 verschiedene Kräuter, Gewürze und Früchte.

Einige Zutaten wachsen im eigenen Kräutergarten, andere wild in der Natur. Nach mehrtägiger Mazeration werden beim Destillieren im Kupferkessel einige Botanicals extrahiert, um dem Gin seinen typischen Charakter zu verleihen. Nach dem Brennvorgang erfolgt eine mehrwöchige Lagerung in Steingutbehältern. Anschließend wird der Gin mit sehr weichem Quellwasser auf Trinkstärke herabgesetzt. Um die Komplexität und feinen Aromen nicht zu gefährden, gibt es keine Kältebehandlung, sondern lediglich eine grobe Filtration vor der Flaschenfüllung. Johann Schneeberger junior meint dazu: „Wir sind eine Batch Distillery, das bedeutet, jede Charge, die gebrannt wird, wird separat und ungeblendet abgefüllt. Dadurch ergeben sich von Batch zu Batch feine Unterschiede.“

Beim World-Spirits Award gab es Gold für Kriacherl, Apfel, Silver für Gin.

93 WOB-Punkte – Kriacherl 2017 L: Jän.17 - Gold

Schneebergers Destillate, Österreich-8451 Heimschuh, www.schneeberger-destillate.at

Duft: Sehr facettenreich, intensiv, frische dropsige Fruchtfleisch-Stilistik viel Fruchtester, Orange, Mirabelle, schöner eleganter Steinton, Kakao, mandelig, Minze, Menthol, floraler Touch, Rosenholz. Geschmack: Ein typisches Sorten-Beispiel, viel Frische, Fruchtester, Zwetschken, Pflaumen, Zimt, feine elegante Stein-Röst-Aromatik, Bittermandeln, Schokolade, Eukalyptus, zartes Stein-Bitterl, dezente Süße, sehr harmonisch, dicht und lang. Inhalt: 500 ml, Preis: 21,5 EUR