Fragen und Antworten

 

Simply the best in Spirits: WORLD-SPIRITS AWARD

A. Die Kurzversion für den raschen Überblick

B. WSA: Der neue Maßstab in der Welt der Spirituosen

C. Das System des World-Spirits Award

D. Prämierung und Klassifizierung

E. World-Spirits Award" geht auf Welt-Tour

F. Das „Who is Who“ des WSA

G. Die Kommunikation

H. Vorschau/Kontakt

A. Die Kurzversion für den raschen Überblick

Der World-Spirits Award – Simply the best in Spirits

Die Vision: Simply the best in Spirits – der World-Spirits Award ist unvergleichbar und immer der Zeit voraus!

Die Mission: Als weltbeste Competition mit Distillery-Klassifizierung einen Bewertungsstandard als Maß der Dinge in der Spirituosen-Welt etablieren.

Das Ziel: Als angesehener Qualitäts-Spiegel für Produzenten und Konsumenten alle Spirituosen der Welt fair beurteilen, unter Einbeziehung von Herkunft und Tradition.

Das System: Mit dem transparenten, treffsicheren 100-Punkte-WOB-Bewertungs-System reproduzierbare Ergebnisse und präzise verbale Beschreibungen erstellen.

Die Jury: Perfektion als Triebfeder für permanente Weiterbildung im eigenen Interesse, mit regelmäßigen Verkoster-Trainings mit Checks als Basis für Produkt- und Qualitätsdefinitionen.

Die Academy: Die Ausbildung zum Master of World-Spirits mit Checks über die sensorischen Leistungen vergrößert den Wissenshorizont und ist Basis für die Aufnahme in die Jury.

Die Person: Ex-Weltklassesportler Wolfram Ortner lebt und liebt den WSA, er kennt die Erfolgsfaktoren Leistung, Qualität, Transparenz, Fairness und Selbstkontrolle.

B. WSA: Der neue Maßstab in der Welt der Spirituosen

cas hima2004 fiel der Startschuss zum ersten World-Spirits Award, kurz WSA: Wolfram Ortner, Mastermind und Organisator, war nach siebenjähriger Basisarbeit sowie Erfahrung mit der Edelbrand-Prämierung und Messe „Destillata“ angetreten, den besten Wettbewerb und einen unabhängigen Qualitätsspiegel in der Spirituosenszene zu kreieren. Mit seinem unbändigen Willen zur Perfektion, mit beharrlicher Konsequenz und mit unbeirrbarer Kompromisslosigkeit in Sachen Qualität hat Ortner mit dem WSA eine der führenden Competitions etabliert. Das Ergebnis einer Teilnehmerbefragung hat bescheinigt, dass ihm gleichsam ein Quantensprung in der Qualitätsbeurteilung und -entwicklung in der Welt der Spirituosen gelungen ist, mit dem er vergleichbare Veranstaltungen meilenweit hinter sich lässt.

Unabhängigkeit, Kompetenz und Transparenz sind Grundwerte des WSA und schaffen höchste Anerkennung in der Spirituosen-Branche.

Weltweit einzigartig: „Echte“ Klassifizierungen gibt es nur beim WSA

Konzentrieren sich andere Veranstaltungen auf die Prämierung und vergeben auch so manchen Titel auf Basis einiger besonders gelungener Proben, so ist der WSA in der Lage, Klassifizierungen auf reiner Leistungsbasis sowohl einzelner Produkte als auch von Destillerien zu liefern – mit zu 100 % nachvollziehbaren Ergebnissen. „Wir sind mit unserer Veranstaltung dem Markt um 10 Jahre voraus“, sieht sich Ortner bestätigt, „Insider sprechen schon längst vom WSA als inoffizieller Weltmeisterschaften und dem Maß aller Dinge in der Spirituosenwelt!“

Weltbeste Jury und einzigartiges Bewertungssystem machen den Unterschied

Das Geheimnis des WSA liegt in der unübertroffenen Qualität der Jury, basierend auf deren akribischer Ausbildung und dem einzigartigen System, das der Beurteilung zugrunde liegt. Darüber hinaus werden die Resultate nicht nur als Punkte-Beurteilung mit fünf Bewertungskriterien geliefert, sondern zusätzlich auch noch als nachvollziehbare, verbal formulierte Fakten – eine höchst willkommene Beurteilungshilfe nicht nur für Konsumenten, sondern vor allem auch für die Einreicher selbst! Und: Beurteilt wird das Produkt nur als Momentaufnahme in seiner gegenwärtigen Form – es werden keine unseriösen Prognosen abgegeben.

„Auch wenn auf den ersten Blick andere Veranstaltungen billiger sind, kann eine Teilnahme Produzenten teuer zustehen kommen,“ erklärt Ortner,“ Bei Bewertungen nach dem Zufallsprinzip können auch gute Produkte unter die Räder kommen und Destillerien schwere Imageschäden davontragen. Es ist höchste Zeit zum Umdenken – und dieser Umdenkprozess hat dank dem WSA bereits begonnen!“

Klasse statt Masse

awards500 Proben von 100 Destillerien aus allen Ländern rund um den Erdball waren das Ziel bei der Gründung des WSA. Mehr ist bei den hohen Ansprüchen an das Urteilsvermögen der Jury und das allgemeine Niveau der Veranstaltung seriös nicht machbar, denn: Das Konzept des Systems ist Qualität!

Das bedeutet in der Praxis: Werden bei anderen Veranstaltungen innerhalb von 2 Tagen bis zu 1600 Proben von 30 bis 35 Verkostern abgewickelt, so nehmen sich beim WSA 7 streng geschulte Tester nur ca. 50 Proben pro Tag vor!

Seit seiner Gründung 2004 ist der WSA in einem langsamen, aber stetigen Wachstum begriffen: Vergrößert hat sich die Zahl der Proben, der Produkte, der Kategorien, der teilnehmenden Länder und der Destillerien sowie die Anzahl der Awards in kleinen, stets der Qualität zuträglichen Schritten. Zugleich resultiert das Vertrauen in die faire, Tradition und Herkunft berücksichtigende Beurteilung in einer weltweiten Beteiligung und auch entsprechender Ausweitung der Kategorien – z. B. mit Chinas Baijiu und dem Moutai. 2012 ist der WSA bereits beim Stand von 400 Proben von 75 Destillerien angekommen.

Die zwei Teilbereiche von World Spirits:

· Der „World-Spirits Award“ - die weltweite Competition und Klassifizierung

· Die „World-Spirits Academy“ – das „geistige“ Trainingszentrum, in dem Jurymitglieder und Fachleute ihre einzigartige Kompetenz in der Spirituosenbeurteilung von der Basic-Class über die Master-Class bis hin zum „Master of World-Spirits“ erwerben

C. Das System des World-Spirits-Award

Warum die WSA-Jury die wohl beste der Welt ist

WSA-Jurymitglieder müssen nicht nur eine untadelige sensorische Leistung abliefern, sie tragen auch den Produzenten gegenüber die Verantwortung, eine seriöse und nachvollziehbare Produktbeurteilung abzugeben.

Nachvollziehbare Ergebnisse basieren nicht auf dem Zufallsprinzip - sie sind das Ergebnis einer akribischen Ausbildung und harter Checks, die die WSA-Jury zur besten der Welt machen. Die Kompetenz dieser Jury ist weltweit unerreicht und ausnahmslos jeder, der in der WSA-Jury ein Wörtchen mitreden möchte, muss das anspruchsvolle Trainings-Programm durchlaufen – selbst Profitester und erfahrene Sensoriker werden - wie z. B. auch Piloten auf ein größeres, anspruchsvolles Flugzeug eingeschult werden - auf die anspruchsvollen Qualitätsmaßstäbe und das System des WSA hintrainiert.

Die meisten der WSA-Verkoster arbeiten schon jahrelang mit Wolfram Ortner zusammen und sind auch bei vielen anderen internationalen und nationalen Verkostungen begehrte Richter.

Da Prüfer allerdings mit 60 Jahren „in Pension“ gehen - zu diesem Zeitpunkt beginnt ihr sensorisches Vermögen naturgemäß nachzulassen-, wurde nun ein engagiertes Patenprogramm ins Leben gerufen:

Um ambitionierten, jungen Nachwuchstestern die aufwändige und teure Ausbildung zu ermöglichen, übernehmen Mäzene aus der Wirtschaft einzelne Patenschaften – ein deutliches Zeichen der Wertschätzung und des Vertrauens, das mittlerweile renommierte Produzenten der WSA-Academy entgegenbringen.

Die Ausbildung und das Bewertungssystem

1. Verkoster-Training - Basis für transparente Wertungen

Im Rahmen der „World-Spirits Academy“ werden – nach Durchlaufen der Basisausbildung - im Laufe des Jahres mehrere ganztägige Verkoster-Trainings zu den einzelnen Kategorien durchgeführt.

Im ersten Teil geht es um die Produkte: Mit entsprechenden Hintergrundinformationen über Herkunft, Herstellung u. a. wird verkostet, bewertet, definiert und ein gemeinsames „World-Spirits Ranking“ erstellt. Neben den großen Kategorien wie Cognac, Grappa/Trester, Rum, Whisk(e)y etc. beschäftigen sich die Verkoster auch mit der Definition von Erzeugnissen aus verschiedenen Fruchtsorten wie Apfel-, Birnen- oder Kirschbränden. Durch die weltweite Strahlkraft des WSA finden auch immer mehr Exoten Eingang ins WSA-System – so werden natürlich auch Proben aus Ländern wie z. B. China, Vietnam und Indien einbezogen. In diesem Trainingsblock werden über 20 Produkte besprochen und bewertet.

2. Checks: 70 % Trefferquote als Minimum für die Jury

vtsDer zweite Teil des Trainings ist ein Blind-Check mit 40 Proben. Es geht dabei um das Erkennen von Spirituosen und Fehlern, das Skalieren von Intensität und Typizität einer Frucht oder eines Fehlers sowie um das Erkennen und Bewerten von sechs Produkten des Tagesthemas samt Herkunftsbestimmung.

Die Latte für die Prüflinge liegt dabei hoch: Sie dürfen nur drei Punkte vom gemeinsam erarbeiteten Ranking abweichen. Nur wer eine Trefferquote von mehr als 70 % vorweisen kann – und dies über mehrere Checks und in der Praxis über Jahre vieler positiver Ergebnisse hinweg - ist zur Teilnahme an der WSA-Jury berechtigt!

3. Das WSA-Bewertungsschema – Instrument für objektive Beurteilung

Die Bewertung erfolgt nach Wolfram Ortners Spirituosen-System – ein speziell auf Spirituosen zugeschnittenes 100-Punkte-System mit fünf Bewertungskriterien: von (--) fehlerhaft/sehr schwach, 10 Punkte bis (++) außergewöhnlich, 20 Punkte.

Die Kriterien bewerten jeweils Duft und Geschmack nach Typizität/Intensität und Sauberkeit/Fehler sowie die allgemeine Harmonie. Alle Bewertungskriterien werden separat schriftlich begründet und dem Einreicher in fachlich korrektem Englisch oder Deutsch übermittelt.

4. Die Verkostung selbst

Ruhe und Zeit sind wichtige Voraussetzungen für eine korrekte Beurteilung – ein Grund für die mengenmäßige Beschränkung der Proben auf 500. Pro Tag werden von 7 Testern nur 50 Proben verkostet und die sensorische Leistung während der Verkostung permanent überprüft.

· Jeder Verkoster bekommt je 4 zugedeckte Gläser mit der einheitlichen Temperatur von 18 °C serviert.

· Jeder Verkoster erstellt sein Einzelurteil ohne Vergleich der Proben in Form von Kürzeln und anschließender Punkteberechnung.

· Am leeren Glas wird das Einzelurteil nochmals kontrolliert und eventuell korrigiert.

· Beim Erstellen des Gruppenresultates werden Abweichungen behandelt und fehlerhafte Produkte nachverkostet.

Jedes Produkt wird immer von drei Teams parallel bewertet, wobei sich ein Team aus zwei Personen zusammensetzt, das eine gemeinsame Gruppenwertung abgibt. Dabei ist immer mindestens ein Verkoster des Teams Spezialist für die jeweilige Sorte, der die Fachkenntnis garantiert, während sein Team-Partner die sensible sensorische Beurteilung für die Teamwertung gewährleistet.

Der/die siebente Mann/Frau im Team ist ein/e Assistent/in, der/die selbst urteilt - diese Wertung hat den Stellenwert eines Teams - sowie die Bewertungsbögen auswertet, die Juryarbeit kontrolliert und in Zweifelsfällen mit dem Veranstalter gemeinsam entscheidet.

5. Die Basis: Die „Bibel“ der Spirituosenwelt

Die Grundlage aller Jurybeurteilungen ist in einem Handbuch festgeschrieben, der eigentlichen „Bibel“ des WSA - und damit der gesamten Spirituosenwelt. Alles Wissen, alle Definitionen und Erfahrungen fließen in dieses ständig wachsende Handbuch ein. Es lebt und wächst, nicht nur mit jedem Jurytraining, sondern auch mit jeder einzelnen der zahlreichen Bildungsreisen von Wolfram Ortner. Diese „Spirit-Tours“ sind Garant dafür, dass Lokalkolorit und unterschiedliche Kulturen in das Bewertungsschema einfließen. Wie die Marke schon sagt, ist der World-Spirits Award die einzige weltweite Spirituosen-Prämierung, die nicht für einen bestimmten Markt steht, sondern sich der ganzen Welt verpflichtet fühlt – der WSA hat es sich zum Ziel gesetzt, alle Spirituosen rund um den Erdball mit dem gebührenden Respekt zu bewerten.

Wochenlange „spirituelle Reisen“ durch Europa oder nach China, Südamerika, Südafrika stehen alljährlich auf dem Programm von Wolfram Ortner. Was auf den ersten Blick sehr reizvoll erscheint, ist in Wirklichkeit knochenharte Arbeit, bei der Ortner täglich maximal vier Destillerien besucht, Produktionsabläufe kennenlernt und Produkte verkostet.

All diese Erfahrungen werden aufgenommen und in der World-Spirits Academy den Teilnehmern und Jurymitgliedern weitergegeben.

Anhand von Produkten werden die Erfahrungswerte diskutiert, definiert und mit der „Messlatte“ des WSA-Verständnisses und dem Anspruch auf respektvolle Behandlung jedes - auch eines exotischen - Produktes in Einklang gebracht, um letztlich Teil des Handbuches für alle WSA-Verkoster und WSA-Teilnehmer zu werden.

Aber auch die Öffentlichkeit lässt Ortner an seinen spirituellen Grenzüberschreitungen teilhaben: Für die Presse aufbereitet oder in eigenen Medien wie auf www.worldspirits.comkann jeder Interessierte an seinen Erfahrungen partizipieren

D. Prämierung und Klassifizierung

Prämierung der besten Spirituosen

Der WSA zeichnet jährlich aus: die besten Produkte verschiedener Sorten (Spirit of the Year mit mindestens Doppel-Gold, wobei sich die Vergabe nach der Zahl der Einreichungen pro Sorte richtet), Gruppen bzw. Sortengruppen (World-Spirits Award) und Kategorien (World-Spirits Award).

Der World-Spirits Award geht jeweils an den Produzenten des punktebesten Produktes einer Gruppe (z. B. Obst-Brand „Kernobst“ oder Obst-Brand “Steinobst“ usw.) und die beste Destillerie einer Kategorie. Die Vergabe hängt dabei immer von der Anzahl der Produkte bzw. der Destillerien ab.

Das punktestärkste Produkt jeder Kategorie wird mit dem Titel “Best in Category“ ausgezeichnet – soferne genügend Produkte in der Kategorie eingereicht wurden.

Die WSA Destillerie-Klassifizierung

Nur der WSA ermittelt echte Klassifizierungen nach einem Standard, wie er z. B. bei Weingütern im Bordeaux schon lange Tradition ist. Zwar vergeben auch andere Veranstaltungen Titel, doch geschieht dies auf einer Basis, die sich an einigen gelungenen Proben orientiert und wenig reale Qualitäten wiedergibt.

Beim WSA werden ALLE eingereichten Produkte beurteilt, wobei der Destillateur in einer Kategorie mindestens fünf Produkte in drei Gruppen einreichen muss - und natürlich Produkte in mehreren Kategorien einreichen kann.

Die WSA-Klassifizierungen reichen von der „World-Class Distillery“ (92-100 Punkte) bis zur „Recommended Distillery“ (80-84 Punkte).

Die drei punktestärksten Destillerien pro Kategorie erhalten neben der Beurteilung nach dem Bewertungssystem nach Punkten außerdem den Titel „World-Spirits Distillery of the Year“ in Gold, Silber und Bronze – ein begehrtes Marketing-Tool, das als Flaschenaufkleber, in Presseaussendungen und Werbung seinen viel beachteten Niederschlag findet und auch vom WSA mediengerecht weltweit lanciert wird.

E. World-Spirits Award" geht auf Welt-Tour

Um dem Anspruch "World-Spirits" noch mehr gerecht zu werden, erweitert Wolfram Ortner mit 2015 das Konzept der erfolgreichen Spirits Competition und geht hinaus in die Welt. Damit kann auch der immer stärkeren Internationalisierung des WSA entsprochen werden. Das bisherige "World-Spirits Festival" mit der "Award-Celebration" findet nicht mehr in der gewohnten Form statt, sondern wird durch die neue "Award-Verleihung" im Land des Siegers ersetzt - einem aus allen Staaten und Inseln der Welt, die mit Destillerien am "World-Spirits Award" vertreten sind.

Details der Tour

Das Herkunftsland des erfolgreichsten Teilnehmers bietet die Bühne für eine hochgeistige Tour. Höhepunkt ist die Award-Verleihung in der Destillerie des Superstars oder in einer ausgewählten Stadt. Natürlich sind alle Teilnehmer des WSA willkommen, um gemeinsam den Erfolg zu zelebrieren - in erster Linie wird es sich naturgemäß um Besucher aus benachbarten Ländern handeln. Geplant ist auch die Teilnahme von Pressevertretern und Prominenten.
Abschluss der Award-Verleihung ist ein festliches gemeinsames Dinner, bei dem der familiäre Charakter der Veranstaltung betont und verstärkt wird. Die Kosten für das Dinner sind von den Teilnehmern selbst zu begleichen - der WSA übernimmt den organisatorischen Part.
Als Rahmenprogramm wird eine Destillerie-Tour im Sieger-Land ausgeschrieben. An drei bis fünf Tagen bei kompetenter Betreuung werden fachliches Know-how und Expertenwissen sicher nicht zu kurz kommen.

Termine der Tour

Jeweils am 1. März des Veranstaltungsjahres wird das Land bekannt gegeben, in dem die Tour stattfindet. Die Award-Verleihung folgt im Mai desselben Jahres. An diesem Stichtag werden alle Ergebnisse des "World-Spirits Award" veröffentlicht.
Damit der "World-Spirits Award" wirklich auf der ganzen Welt tourt, muss das Siegerland danach fünf Jahre Pause machen, auch wenn der "Superstar" die Preisverleihung nochmals nach Hause bringen würde.

Wir entscheiden uns also immer aufs Neue, zwischen den Besten der Besten!

Wo findet die Preisverleihung statt?

In welchem Land die Award-Verleihung stattfindet, hängt davon ab, wie viele Award-Gewinner aus einem Land kommen bzw. wer der Superstar des aktuellen WSA ist. In Einklang mit den Gewinnern bzw. möglichen Veranstaltern wird entschieden, , ob, wo und wann die Preisverleihung stattfindet. Besteht kein Interesse an einer Zusammenarbeit, wird der "Nächste" kontaktiert und erhält die Möglichkeit zur Austragung. Standorte der Preisverleihung können Destillerien, Messen oder andere Locations in geeigneten Städten sein.
Je mehr Produzenten und je mehr Produkte aus einem Land beim WSA teilnehmen, desto größer ist die Chance, dass die Hauptpreise (Awards) in dieses Land gehen. Es kann durchaus sein, dass es in Übersee und in Europa jeweils eine Preisverleihung gibt.

2012 wurde dieses Konzept erstmals in China im Diao Yü Tai State Guest House in Peking praktiziert: mit der Gold-Medal Award Celebration für den Moutai bzw. den chinesischen Staat.

Wie läuft die Veranstaltung ab?

Wir ehren den Superstar in seinem eigenen Land und laden natürlich auch unsere Award-Teilnehmer der ganzen Welt dorthin ein. Persönlich anwesenden Teilnehmern werden neben dem Superstar alle Awards, Titel und Medaillen überreicht,  nicht anwesenden Teilnehmern werden alle Preise zugesendet.

Der "Superstar" kann auf eigene Kosten Freunde, Prominente und Presse zur Award-Verleihung einladen. Die Organisation wird gemeinsam durchgeführt, der Aufwand geteilt:  Kosten für Teilnehmer des WSA und vom WSA eingeladene Personen übernimmt der Veranstalter, Location mit Equipment stellt der Gewinner zur Verfügung.
Nach der Preisverleihung findet ein gemeinsames Diner in einem attraktiven Restaurant statt. Die Kosten sind von den Teilnehmern selbst zu tragen.
Die Anmeldung für die Teilnahme an der Award-Celebration muss bis 15. März erfolgen. Im Anschluss kann auch eine Studienreise gebucht werden (3 bis 5 Tage, Brennerei-Besichtigungen etc.).
Die gebuchten Packages (Hotel, Dinner und Studienreise) sind nach Rechnungslegung bis spätestens 25. März zu begleichen. Spätere Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich bzw. mit Mehrkosten verbunden.

Wichtiger Hinweis

Ab 2015 findet kein "World-Spirits Festival" (die gewohnte Ausstellung) mehr statt. Wir konzentrieren uns auf unsere Kernkompetenz, die perfekte Competition von Spirituosen der Welt und die Ehrung der Besten der Besten im Land des bzw. der Superstars des WSA. Wir wollen die Qualität der Produkte und Produzenten angemessen würdigen und den nötigen Respekt durch die Award-Überreichung im eigenen Land zeigen.

Guide-Konzept

Titelseite Foto vom Superstar
Schwerpunkt-Thema: Kategorie, Land und Superstar

Qualität bringt Leistung, Leistung hat ihren Preis

Der WSA ist im Vergleich mit anderen Veranstaltungen nicht billig. Allerdings: Es gibt keine vergleichbare Veranstaltung. Nirgendwo wird mit so viel Aufwand, so hohen Qualitätsansprüchen und so viel Sorgfalt verkostet und beurteilt. Niemand sonst liefert so nachvollziehbare und seriöse Bewertungen und Klassifizierungen.

Dieser hohe Aufwand hat einen hohen (angemessenen) Preis – und der wird beim WSA mit der Einreichung der ersten Sorte abgegolten, die Euro 895.- kostet. Jede weitere Sorte pro Destillerie oder Marke liegt dann nur mehr bei Euro 195.-.

Neben der präzisen Verkostung und verbalen Beurteilung (in deutscher und englischer Sprache) erhält der Teilnehmer auch noch ein attraktives Marketing-Paket, das bei seiner Teilnahme automatisch inkludiert ist. Es enthält intensive und regelmäßige Pressearbeit nicht nur im Rahmen des WSA, sondern kontinuierlich über das ganze Jahr, Erstellung eines Betriebsporträts in Englisch und Deutsch, Veröffentlichung im WSA-Guide, im WSA Spirits-Finder, Präsentation und Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des World-Spirits Festivals, Nutzungsrechte mit der Marke u.v.m.

F. Das „Who is Who“ des WSA

Die WSA-Macher

macherKeine Frage - Wolfram Ortner ist „Mastermind“ hinter dem WSA. Doch ohne seine Frau Barbara wäre das Unternehmen WSA nicht da, wo es wäre. Beide leben für Spirituosen und alles, was zu diesem Thema gehört, sie betreiben eine Destillerie im Nock-Land in Kärnten und sind kompetent in allen organisatorischen und journalistischen Bereichen. Ortners Background als Weltklassesportler - er war einer der besten Slalom-Asse seiner Zeit - hat ihn geprägt: Er kennt die Erfolgsfaktoren wie Leistung, Qualität, Transparenz, Fairness, Selbstkontrolle und Ausdauer. War früher der Skisport sein Leben, so ist es heute ist der WSA. Wolfram Ortner lebt den WSA nicht nur, er IST der WSA - wie er leibt und lebt.

Die teilnehmenden Nationen: Geistvollesaus aller Welt

Produzenten aus ganz Europa wie Frankreich, Großbritannien, Irland, natürlich dem Veranstalterland Österreich und seinen Nachbarländern von Deutschland bis Italien.

Weltweit vertreten sind Nationen wie Australien, Argentinien, Chile, China, Indien, Kanada, Mexiko, Neuseeland, Südafrika, USA, Vietnam und (Insel-)Staaten wie Fiji, Guadeloupe, Grenada, St. Lucia, Seychellen und Mauritius.

Die teilnehmenden Destillerien: Klein oder Groß – der gemeinsame Nenner ist Qualität

Die Teilnehmerliste des WSA kommt dem „Who is Who“ der Spirituosenwelt sehr nahe – nicht um sonst ist der Slogan „Simply the best in Spirits“!

Hier ein kurzer Auszug der teilnehmenden Destillerien - ohne Rücksicht auf Namen und Größe:

Alltech's Lexington Brewing & Distilling, Appleton Jamaica Rum, Armagnac Samalens, Arnold Dettling, Asbach, ASM, Averna, Babco, Bacardi Martini, Bodegas Osborne, Brennerei Hubertus Vallendar, Brokers Gin, Camus Cognac, Capovilla, CCU, Château du Tariquet, CLS Remy Contreau, Cognac Ferrand, Destileria Serralles, Destillerie Franz Bauer, Destillerie Hochstrasser, Destillerie Nicolini, Destillerie WOB Wolfram Ortner, Diageo Brands, Diwisa, Domaine du Coquerel, Feindestillerie Kössler, Fruchtbrennerei Tinnauer, Garagenbrenner Wöhrer, Gebhard Hämmerle Privatbrennerei, Grenada Distillers, Herman Jansen Beverages Nederland, Inner Circle Distillery, Jim Beam Brands, John Dewar & Sons, Laubade et Domaines Associés, Maass-Brand, Maker's Mark, Metaxa, Michelehof, Moutai Kweichow, Nannoni Grappe, Pap és Pap, Pitu, Pemberton Distillery, Pfanner, S. Fassbind, Semper idem Underberg, Southern Cape Vineyards, St. Lucia Distillers, Tesseron, Tamborine Mountain Distillery, United Spirits Limited, Zwack Unicum.

Das Teilnehmer-Feedback

Stellvertretend für viele positive Reaktionen ein Statement:

eberhardToni Eberhard von der Firma Dettling, mehrfach ausgezeichneter Teilnehmer:

„Wir nehmen beim World-Spirits Award seit dem Beginn 2004 teil. Das Geheimnis für unseren Erfolg sind die Produktqualität und jahrelange Teilnahme am WSA. So können wir jetzt in schwierigen Zeiten unsere „wirtschaftlichen Früchte“ ernten. Kontinuität in der Teilnahme und Eigenmarketing sind die „Zauberwörter“!

Auf der WSA-Website www.world-spirits.comfindet man im Media-Channel den Video-Beitrag „Talk 1“ eine Reihe von Teilnehmer Statements.

G. Die Kommunikation

prost 2012 tre tra-1"World-Spirits" versteht sich als auch PR-Agentur, die nicht nur rund um die Zeit des WSA, sondern über das ganze Jahr für die Teilnehmer und im weitesten Sinne auch für die gesamte Spirituosen-Branche aktiv ist. Die Ergebnisse und Betriebs-Porträts werden im digitalen Bereich auf der Website www.world-spirits.com im Online-Guide sowie im Spirits-Finder und im Printbereich im "World-Spirits Guide" kommuniziert.

 Permanente Redaktionsarbeit für die internationale Presse und Medienpartner in aller Welt und Pressedokumentationen auf www.worldspirits.comzeugen von der Qualität und Professionalität der Kommunikations-Arbeit des WSA.

Die WSA Kommunikationsmittel

www.world-spirits.com

Die offizielle "World-Spirits" Website präsentiert sich im neuen Design und wurde nicht nur überarbeitet, sondern auch mit hilfreichen Features ausgestattet. Die Highlights sind der Online-Guide, der Spirits-Finder und der Media-Channel.

Der Spirits-Finder ist eine Datenbank mit den Ergebnissen aller bei Verkoster-Trainings und dem jährlich stattfindenden WSA verkosteten Produkte. Das Tool ermöglicht die leichte Suche nach Produzenten oder Produkten und bietet außerdem den Vergleich der Ergebnisse eines Produktes bei unterschiedlichen Verkostungen.

Neue Domainen: www.wsaward.com oder www.wspirits.com oder www.world-spirits.com

World-Spirits Guide und Online-Guide

Den ultimativen Print-Guide mit allen Ergebnissen des Awards 2012, Tipps und Wissenswertem rund um die Spirituosen gibt es zum Bestellen um Euro 7.-. Der Online-Guide mit über 15.000 Adressen (Schwerpunkt Destillerien, Gastronomie, Handel und Equipment) ist zum Jahres-Abo-Preis von Euro 22,- buchbar: www.world-spirits-guide.

H. Vorschau/Kontakt

Vorschau, Informationen & Buchungen

Im Lauf des Jahres veranstaltet Wolfram Ortner im Rahmen der "World-Spirits Academy" Verkoster-Trainings der Master-Class. Die "World-Spirits 2014" mit "Award & Festival" findet vom 16. bis 19. März wieder auf der GAST in Klagenfurt statt.

World-Spirits . Barbara Ortner
Untertscherner Weg 3 . 9546 Bad Kleinkirchheim . Österreich
Tel. 0043-4240-760 . Fax 0043-4240-760-50
www.world-spirits.com, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressekontakt & Pressetexte bzw. Bilder zum kostenlosen Download

"World-Spirits Presse-Center"

World-Spirits . Wolfram Ortner . Untertscherner Weg 3 . 9546 Bad Kleinkirchheim . Österreich . Tel. 0043-4240-760 . Fax 0043-4240-760-50
www.world-spirits.com . Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

World-Spirits Award Anmeldung Step by Step

  • Step 1: Time-Table & Anmeldung
    Beginn der WSA Registrierung ist der 1. August 2017. Der "World-Spirits Award" ist auf 450 Proben limitiert - melden Sie sich daher bitte rechtzeitig an!

Unsere Büros/Kontakt

map1

Interessiert oder Fragen?

  • +43 4240 760
  • +43 4240 760 50
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!